„Häuser bauen, nicht enteignen!"

Auf unserem heutigen Pressetermin zur Kampagnenvorstellung "Häuser bauen, nicht enteignen, erklärten unser Landesvorsitzender Kai Wegner und unser Generalsekretär Stefan Evers:

„Die SPD hat noch immer keine Meinung zum Enteignungswahnsinn. Nachdem sich erwartungsgemäß die Linke und überraschenderweise die Grünen zusammen mit Wirtschaftssenatorin Pop pro Enteignung ausgesprochen haben, muss die SPD als Regierungspartei dem Enteignungswahnsinn Einhalt gebieten. Der Senat ist ein Investorenschreck. Ohne private Partner wird das bezahlbare Wohnen und Bauen in Berlin nicht zu sichern sein. Städtische Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften und Private müssen an einem Strang ziehen", sagte Kai Wegner.
 
„Grüne und Linke müssen verstehen: Enteignungen sind kein Heilmittel für die Wohnungsnot, sondern Gift für den Wohnungsneubau, und für die Berliner Wirtschaft insgesamt. Mit unserer Kampagne beziehen wir klar Stellung, wo der Regierende Bürgermeister und seine SPD die Antwort bis heute schuldig bleiben: Nein zu Enteignungen – Ja zur Wohnraumoffensive, zur Durchsetzung von Mieterrechten, zur Einführung des Berliner Mietergelds. Zukunft wird aus Mut gemacht", sagte Stefan Evers.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben